Livia Salome Gnos



Geboren 1977, aufgewachsen in Zug.
Lebt und arbeitet in Montreux.

Vorkurs in Zürich.
Studium der Kunst in Genf (ehemals esba, heute HEAD, Atelier Jean Stern), Hamburg, Reykjavík, Luzern und Sierre.

Unterrichtstätigkeit im Bereich Zeichnen, Farbe und Illustration in Lausanne (eracom und ceruleum).

seit 2002 verschiedene Ausstellungen und Auszeichnungen:



AUSSTELLUNGEN

demnächst:
Concentration - Bains des Pâquis, Genève - vernissage le 2 novembre 2017
Jahresausstellung Zentralschweizer Kunstschaffen, Kunstmuseum Luzern - Vernissage am 8. Dezember 2017

2017
Carnets, Halle Nord, Genève
企画グループ展「SUMMER SALE」, Sunaba Gallery, Osaka, Japan
40 Jahre Galerie, Galerie Carla Renggli, Zug
Exposition des diplômes, ecav, espace Usego, Sierre
Cash System Industry featuring Livia Gnos, Icogne Jazz Festival, Icogne, VS

2016
集中Sunaba Gallery, Osaka, Japan
Livia Gnos & Toshimi Uji, Kamo Culture Center, Tsuyama, Okayama, Japan
Du Japon, Espace Ruine, Visarte Genève
Neues aus den Ateliers, Galerie Carla Renggli, Zug
Zeitgenössische Kunst aus Zug, Werke des Kantons, Kunsthaus Zug

2015
Jahresausstellung Urner Künstlerinnen und Künstler, Haus für Kunst Uri, Altdorf

2014
Accrochage Vaud 2014, Musée cantonal des beaux-arts, Lausanne 
Neues aus den Ateliers
, Galerie Carla Renggli, Zug

2013
Destillat - Zuger Künstlerinnen und Künstler in Berlin, Kunstverein Tiergarten, Galerie Nord, Berlin
Kabinettausstellung, Galerie Carla Renggli, Zug
Jahresausstellung Urner Künstlerinnen und Künstler,
Haus für Kunst Uri, Altdorf

2012
Jahresausstellung Zentralschweizer Kunstschaffen, Kunstmuseum Luzern
Jahresausstellung für Urner Künstlerinnen und Künstler, Haus für Kunst Uri, Altdorf

2011
Jahresausstellung für Urner Künstlerinnen und Künstler, Haus für Kunst Uri, Altdorf

2010
weisschwarz, Künstler der Galerie, Galerie Carla Renggli, Zug
Urner Jahresausstellung, Haus für Kunst Uri, Altdorf
Einblicke in die städtische Kulturförderung, Raum Haus Zentrum, Zug
Via Zug, Haus Zentrum, Zug

2007
FernNah 1
, Kunsthaus Zug
FernNah 2, Kunsthaus Zug
Kleinformate, Künstler der Galerie, Galerie Carla Renggli, Zug

2004-2005
Jahresausstellung, Kunstmuseum Luzern
Galerie Art One, Zürich
Zur Blauen Stunde, im Hafen2, Offenbach, D

2002
MAXIMUM-minimum
, bh9, ESBA Genève, avec catalogue
Table lumineuse, Centre de la photographie, Grütli, Genève
E la nave va, Attitudes, espace d’arts contemporains, Genève


AUSZEICHNUNGEN
Atelier Flex, Amt für Kultur des Kantons Zug - 2013
Förderbeitrag Amt für Kultur des Kantons Zug - 2005 / 2011 / 2016
Förderbeitrag Kunst- und Kulturstiftung H.Danioth, Kanton Uri - 2003 / 2013
Artist in Residency, Skaftfell Center for Visual Art, Seydisfjördur, Island
- 2012
Stipendium der Stiftung Gleyre für das Diplomprojekt Island - 2001/2002
2. Preis Fonds cantonal d’art contemporain pour les diplomés de l’école supérieure des beaux-arts, Genève - 2002



detaillierter Lebenslauf auf Anfrage